Home      IT


16.10

17.10

18.10
Shop

Der Tiroler Höhenweg

9. Etappe
Tourdaten
Länge:
16,6 km
h.m. :
1800 hm
h.m. :
650 hm
Dauer:
7 h

Gasthaus Hochfirst (1763 m) - Zwickauer Hütte (Planfernerhütte) (2979 m)

Im nördlichen Wegabschnitt (Seeber Tal) zwischen Hochfirst und Rauhjoch führt der Weg an der Seeber Alm vorbei über malerische Almweiden (westlich vom Rauhjoch am Osthang des Großen Horns findet man überdurchschnittlich große Granate); der mittlere Wegabschnitt (Pfelderer Tal) zwischen dem Rauhjoch und dem Sandfeld als tiefster Stelle bietet eine herrliche Rundsicht und ist recht gut ausgebaut, aber mancherorts sehr ausgesetzt (teilweise gesichert), außerdem trifft man bis in den Hochsommer hinein mehrere hartgefrorene steile Schneefelder an (Pickel und Steigeisen!).

In diesem Wegabschnitt trifft man nach knapp 2 Dritteln des Gesamtweges auf das Biwak „Josef Pixner“ mit 12 Schlafplätzen; der südwestliche Wegabschnitt zwischen dem Sandfeld und der Zwickauer Hütte ist zwar steil, aber gut ausgebaut.

Moos in Passeier

Einwohner:
2200
Post Adresse:
I-39013
Information:
Tourismusverein Passeiertal
Bahnverkehr:
Meran (27 km)
Autobus:
Linienbusverkehr mit Meran, St. Leonhard in Passeier und Sterzing

Moos ist ein hübsches Bergdorf an der Timmelsjochstraße (Verbindung mit dem Ötztal, Grenze, nur im Sommer geöffnet, Mautstraße) mit teils sehr alten Bauernhöfen. Zu Moos gehören die Weiler Platt, Pfelders, Ulfas, Stuls und Rabenstein. Die durch die wilden Felsdurchbrüche der Passer sehr romantisch wirkende Landschaft vermittelt zahlreiche überraschende Eindrücke.

Moos ist nicht nur eine durch ihr gesundes Klima begünstigte Sommerfrische, hier treffen sich auch viele Bergfreunde, die durch das Pfelderer Tal zu den Eisriesen der Ötztaler Alpen empor wandern, oder den alten Saumweg von Saltnuss zum früheren Silberbergwerk Schneeberg einschlagen.

 Details


© 2008 Tourismusverband Eisacktal   -   Tel. +39 0472 802 232
info@tiroler-hoehenweg.info